MillionFriends

Teilnehmeranzahl begrenzt

WIR SUCHEN DICH

  • Bei dir ist das Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) bekannt?

  • Du suchst nach einer Möglichkeit, deine Erkrankung mit einer Ernährungsintervention zu verbessern?

  • Du bist zwischen 18 und 35 und offen für eine Ernährungsumstellung mit professioneller Unterstützung?

Wir suchen Interessentinnen, die kostenlos mit unserem MillionFriends-Programm ein halbes Jahr lang ihre Ernährung umstellen und dabei mehr über den eigenen Stoffwechsel lernen möchten. Hast du Interesse? Dann ermittle über unseren Qualifizierungsfragebogen am Ende dieser Informationsseite, ob du geeignet bist.

Ernährung und PCOS – Wie hängt das zusammen?

In wissenschaftlichen Studien an PCOS-Patientinnen wurde bereits gezeigt, dass eine niedrig-glykämische Ernährung einen positive Einfluss auf das Hautbild (1), das Auftreten unerwünschter Gesichts- und Körperbehaarung (2) und die erhöhten Testosteronspiegel (1) hat. Außerdem kann sie die Insulinsensitivität (2; 3) und das regelmäßigere Auftreten des Zyklus’ (3; 4) verbessern – sogar bei ansonsten gleichbleibender Ernährung (3). Auf diesem Ansatz beruhen auch die personalisierten Ernährungsempfehlungen von MillionFriends: Mit kleinen Veränderungen Großes bewirken und keine Diät halten, sondern einer langfristige alltagstaugliche Ernährungsanpassung hin zu einer personalisierten stabil-glykämischen Ernährung folgen.

Ziel von MillionFriends ist es, deinen Zuckerstoffwechsel zu verbessern. Dafür messen wir deinen Blutzucker, der für die Versorgung deiner Körperzellen mit Energie verantwortlich ist. Ist der Blutzuckerspiegel chronisch zu hoch, hat das negative Effekte auf unsere Gesundheit und wir werden anfälliger für Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2. Durch unsere Ernährung können wir diesen Spiegel beeinflussen. Jeder Mensch reagiert mit einem unterschiedlich hohen Blutzuckeranstieg auf ein Lebensmittel [3]. Bei Person A ist nach dem Verzehr eines Apfels kaum ein Anstieg zu messen, während Person B eine sehr starke Reaktion auf einen gleich großen Apfel haben kann. Das ist ungünstig, denn Person B bekommt schneller wieder Hunger und nimmt daher mehr Energie zu sich. Wir messen deinen Blutzucker und können dir danach ganz genau sagen, welche Lebensmittel am besten zu dir passen. Welche Mahlzeiten dabei untersucht werden, kannst du dir nach Vorliebe und Gewohnheit selbst aussuchen!

WER Kann teilnehmen?

Du kannst teilnehmen, wenn:

WER Kann nicht teilnehmen?

Für die geplante Erprobung passt du leider nicht, wenn:

All diese Punkte werden auch im Qualifikationsfragebogen noch einmal abgefragt. Prüfe jetzt, ob du für eine Teilnahme infrage kommst:

Ablauf

1. Zweiwöchige Testphase

Du erhältst von uns ein Paket mit allem, was du für die MillionFriends-Testphase benötigst. Der enthaltene Sensor misst zwei Wochen lang deinen Gewebezucker. Dafür klebst du den Sensor einfach auf deinen Oberarm und liest ihn mit der App des Sensorhersteller aus. Wichtig ist, dass du währenddessen alle verzehrten Mahlzeiten in der MillionFriends-App dokumentierst. Lade dir die App gerne schon jetzt kostenlos herunter und schau dich um!

2. Ernährungsintervention

Anhand der Messwerte aus der Testphase erhältst du von uns Ratschläge, wie du deine Ernährung passend zu deinem individuellen Stoffwechsel umstellst. Setze diese Ratschläge bitte während des nächsten halben Jahrs so gut wie möglich um. Wenn du möchtest, unterstützen wir dich gerne bei der Zusammenstellung deiner Mahlzeiten! Dazu führen wir mit dir alle 6 Wochen Ernährungsberatungstelefonate durch.

3. Entwicklung deines PCOS

Um zu verfolgen, wie sich deine Symptome durch die Ernährungsumstellung entwickeln, senden wir dir zu Anfang des Programm und nach 12 und 24 Wochen Intervention Fragebögen per E-Mail.

Alle 4 Wochen erhältst du per E-Mail Fragebögen, in denen du uns beantwortest, wie und wann du dich an die Ernährungsempfehlungen hältst oder nicht.

Die Beantwortung der Fragebögen ist verpflichtend während der Teilnahme.

Vorteile:

Mit Fragen kannst du dich gerne an uns wenden und wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Wende dich gerne an [email protected].

Quellen:

(1) Shishehgar et al. 2019, BMC Endocrine Disorders
(2) Marsh et al. 2010, Am. J. Clin. Nutr
(3) Barr et al. 2013, Acad. Nutr. Diet.
(4) Sordia-Hernández et al., 2016, Clin. Exp. Obstet. Gynecol.